Was ist Stigmatisierung?

Mehrfach- und überlagernde Stigmatisierung

Manche Menschen erfahren verschiedene Stigmatisierungen – zum Beispiel aufgrund ihrer Religiosität und einer körperlichen Einschränkung. Haben diese Stigmatisierungen nichts miteinander zu tun, spricht man von einer Mehrfachstigmatisierung. Fälle, in denen verschiedene Stigmatisierungen miteinander zusammenhängen, wie bei HIV und sexueller Orientierung, bezeichnet man als überlagernde Stigmatisierung. Der Begriff der „Überlagerung“ bringt zum Ausdruck, dass die eine Stigmatisierung zu einem gewissen Teil auch zu der anderen beiträgt – und/ oder anders herum. Die Mehrfach- und sich überlagernden Stigmatisierungen können sich in ihren (negativen) Auswirkungen addieren oder verstärken, eine kann eine andere überdecken oder weniger schwerwiegend erscheinen lassen – vielfältige Zusammenhänge sind möglich. Meist stellen sowohl eine überlagernde als auch eine Mehrfachstigmatisierung eine Mehrfachbelastung für die stigmatisierte Person dar.