Was sind die Folgen?

Allgemeine Gesundheit

Die negativen Folgen von verinnerlichter Stigmatisierung und Stigmatisierung durch andere  können vielfältig sein: es kommt zu Selbstvorwürfen wegen der Infektion, zu „Hadern mit dem Schicksal“ oder zu Selbstabwertung. Nicht selten – oft auch verstärkt durch die HIV-Medikamenteneinnahme – leiden HIV-Positive unter Depressionen. Diese bleiben oft unbehandelt, da aktiv keine Hilfe aufgesucht wird. Eine Abnahme der Wertschätzung der eigenen Person kann zu einer Geringschätzung des eigenen Körpers und der eigenen Gesundheit führen. So kann es dazu kommen, dass – trotz gesundheitsschädigender Wirkung – vermehrt Alkohol, Tabak und andere berauschende Stoffe konsumiert und HIV-bezogene Gesundheitsempfehlungen nicht eingehalten werden. Außerdem kann es passieren, dass z.B. Besuche in Kliniken wegen anderer gesundheitlicher Probleme hinausgeschoben und vermieden werden, da dies in vielen Fällen mit einer Offenlegung des Status einher gehen würde und diskriminierende Erfahrungen befürchtet werden.